Dear Jack vom Eifelgestüt 

11.02.2007- 04.08.2015

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum.

von vielen Blättern eines.

Das eine  Blatt, man merkt es kaum ,

denn eines ist ja keines.

 

Doch dieses eine Blatt allein, 

war Teil von unserem Leben .

Drum wird dies eine Blatt allein ,

uns immer wieder fehlen

Im April 2007 zog unser Traum vom eigenen Hund bei uns ein.

Dieser Traum war für uns ein Golden Retriever aus Standard bzw Showlinien.

 

 

Hier zu mag ich kurz auf das Thema Züchter eingehen.  Damals suchten wir einen Welpen der Rasse Golden Retriever mit Papieren  und waren über Dissidenz und VDH /DRC/GRC nicht aufgeklärt.

So gerieten wir an einen Züchter aus der Dissidenz.

Was dies alles mit sich bringen kann, wurde uns erst über die Jahre hin  bewusst. Wir haben mit unserem Jack viel Glück gehabt, was Gesundheit und Wesen angeht.

 

Durch diese Erfahrung haben  wir  entschieden, dass für uns zukünftig nur noch ein Hund aus einem VDH/FCI anerkanntem Verein in Frage kommt.

 

Aber nun zurück zu unserem Schmuse-Bären :

 

Jack war von Anfang an ein sehr selbstsicherer Welpe mit viel Unsinn im Kopf. Sehr gelehrig, mit einer Mischung  von Sturheit die mich manchmal bei der Arbeit mit ihm, zum Verzweifeln bringen konnte.  

 

Jack ist ein toller Familienhund, er begleitet uns die letzten 8 Jahre überall mithin.  Er  ist im Umgang mit Kindern einfach nur ein Traum.

Jack  und ich werden öfter  in die umliegenden Schulen eingeladen, wo wir gemeinsam mit den Lehrern das Thema Hund den Kindern versuchen nahezubringen.

Dort zeigt er sich immer brav und geduldig. 

 

Durch seine Krankheit :

Cauda -Equina genießt unser Jack-Bär den wohlverdienten Ruhestand und wir hoffen das wir noch einige Jahre mit Ihm verbringen dürfen.

 

Leider mussten wir unseren Eisbären am 04.08.2015 in Frieden gehen lassen.

Jack erkrankte an einem Hämagionsarkom.

Wir brauchen uns nicht zu verabschieden, denn er ist für uns all gegenwärtig.